Nagaya heißt Frieden – Karlheinz Böhm und seine Äthiopienhilfe

9,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
  • von Beate Wedekind
  • Vorwort von Horst Köhler
  • mit ca 50 Farbfotos von Marcus Zumbansen
  • 2006
  • 304 Seiten
  • Versandkostenfrei!

97 vorrätig

Artikelnummer: PRO270 Kategorien: ,
Beschreibung

Inhalt: Nagaya heißt Frieden in Oromo, der Sprache des größten Landesteiles Äthiopiens. Nagaya hat Karlheinz Böhm auch das Dorf genannt, das er 1982 im Erer-Tal als erstes Projekt seiner Stiftung baute. Das Buch schildert in 25 eindringlichen Porträts die Lebensbedingungen der Menschen in Äthiopien, die sich mit Hilfe von Menschen für Menschen ein neues Leben aufbauen konnten.

 

Autor: Beate Wedekind, Journalistin und Wegbegleiterin von Karlheinz Böhm

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Nagaya heißt Frieden – Karlheinz Böhm und seine Äthiopienhilfe“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.